DFB-Präsident besucht FVN-Verbandstag

Werbung

Duisburg. Zum alle drei Jahre stattfindenden FVN-Verbandstag, zu dem insgesamt 223 Delegierte, stellvertretend für 1.257 Vereine und 392.904 Mitglieder des Fußballverbandes Niederrhein, eingeladen worden sind, werden an diesem Samstag in der Mercatorhalle in Duisburg ab 10 Uhr, die weiteren Entwicklungs-Schritte für den Fußball am Niederrhein festgelegt und gleichzeitig auch die personellen Entscheidungsträger für das Präsidium und den übrigen Verbandsorganen gewählt.

Auf 60 Seiten eines sehenswerten Verbandsberichtes können sich neben den FVN-Delegierten auch Gäste aus Politik und Sport davon überzeugen, welche Aktivitäten und zukunftsorientierte Entscheidungen der sechstgrößte Landesverband im DFB unter der erstmaligen Führung von Präsident Peter Frymuth getroffen hat, um den Fußball am Niederrhein den Stellenwert zu geben, der insbesondere in der heutigen Zeit unter integrativen Gesichtspunkten mehr denn je ein wichtiges Bindeglied unserer Gesellschaft geworden ist.

Als besonderen Gast beim FVN-Verbandstag wird der FVN-Präsident Peter Frymuth den erst vor wenigen Monaten neugewählten DFB-Präsidenten Reinhard Grindel in Duisburg begrüßen dürfen, der auch an die Anwesenden ein paar Worte richten wird.

Wie bei jedem Verbandstag werden die Neuwahlen für das Präsidium und den übrigen Verbandsorganen einen nicht unwesentlichen Teil der Veranstaltung in Anspruch nehmen.

Selbstverständlich dient der Verbandstag auch dazu dem ehrenamtlichen Arrangement aller Mitglieder/innen an der Basis Dank zu sagen. Aus diesem Anlass werden eine Reihe Mitglieder für ihre teilweise jahrzehntelange ehrenamtliche Tätigkeit ausgezeichnet.

Auf der Grundlage eines mit 14 Tagesordnungspunkten vorgesehenen Verbandstages kann man nur erahnen, welche logistischen Herausforderungen diese Veranstaltung für den FVN und seinem Präsidenten Peter Frymuth darstellen werden.

Werbung

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.