Der Simplicissimus als Literaturkonzert

Der Simplicissimus als Literaturkonzert

Düsseldorf. Die Zentralbibliothek, Bertha-von-Suttner-Platz 1, lädt am Donnerstag, 14. Juni, um 20 Uhr zum Litertaturkonzert mit dem Titel „Simplicius Simplicissimus“ ein. Der Schauspieler und künstlerische Leiter der Düsseldorfer Literaturkonzerte, Peter Welk, wird Grimmelshausens Schelmenroman frei nacherzählen. Die Veranstaltung ist Teil der Düsseldorfer Literaturtage statt. Der Eintritt ist frei, eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Schon 1668 ein Bestseller, ist der „Der Abenteuerliche Simplicissimus Teutsch“ der erste große Roman in deutscher Sprache. Darin katapultiert das Schicksal den jungen Simplicissimus in die wahnsinnig gewordene Welt des Dreißigjährigen Krieges. Er wird zum Narren im Kalbfell, macht als „Jäger von Soest“ Kriegskarriere, verliert sein Vermögen und landet als Komödiant in Paris.

Das Literaturkonzert mit Liedtexten und zusätzlichen Gedichten der großen Barocklyriker wird am Klavier von Georg Corman mit eigenen Kompositionen begleitet.

Die studierte Jazzsängerin und Stimmkünstlerin Mascha Corman singt und spielt Rhythmusgitarre auf der Bühne des „Lesefensters“. 2017 erhielt sie das individuelle Auslandstipendium für hochbegabte Künstlerinnen und Künstler des Landes NRW. Mascha Corman ist Sängerin bei den Bands „emco“ und „monsters for breakfast“.