Deko: Lustige Gespenster

Deko: Lustige Gespenster

Lintorf. Am Wochenende wird die Uhr umgestellt und kurz darauf laufen dann zu Halloween wieder schaurig schöne Gestalten durch’s Dorf. „Süßes oder Sauers?“, heißt es dann wieder an der Haustür. Das Wort Halloween lässt sich ableiten von „All Hallows Evening“, dem Abend vor Allerheiligen also. Es ist also ein Name katholischen Urspungs. Das eigentliche Fest geht aber auf einen keltischen Brauch zurück, der schon seit dem fünften Jahrhundert am 31. Oktober, dem keltischen Neujahrstag, begangen wird. Um zu verhindern, dass die Toten an diesem Tag Besitz von der Seele eines Lebenden ergreifen können, verkleideten sie sich mit den schrecklichsten Masken und zogen laut lärmend durch die Gegend. Die Frage nach Süßem hat allerdings einen anderen Ursprung. Um das neunte Jahrhundert herum, gingen europäische Christen von Dorf zu Dorf, um „Seelenkuchen“ (ein quadratisches Brot mit Johannisbeeren) zu erbitten. Je mehr Brot die Bittenden erhielten, desto mehr wollten sie für die Verstorbenen der Schenkenden beten. Heute ist das Ganze für viele Kinder ein lustiges Spektakel und eine gute Gelegenheit allerlei Süßigkeiten zu sammeln.

Wer den Brauch mag und den umherziehenden Kindern signalisieren will, dass Süßes zu erwarten ist, hängt sich einfach ein paar kleine Gespenster ins Fenster. Diese sind aus Butterbrotstüten in kürzester Zeit hergestellt. Dazu werden mit einem dicken, schwarzen Filzstift lustige Gespenstergesichter aufgemalt. Den Rand der Tüten in etwa einen Zentimeter breite Streifen einschneiden. Um die fröhlichen Geister auf eine Lichterkette aufziehen zu können, wird in beide Seiten ein kleiner Schlitz geschnitten, durch den man den Draht ziehen kann. Die Geister baumeln dann mit ihrem Tütenboden über dem Draht. Dazwischen kann man herbstliche Blätter anbringen. Diese sammelt man entweder im Wald oder fertigt sie in der Küche an. Ein paar Filtertüten leicht anfeuchten und mit einem weichen Pinsel dicke Wasserfarbenkleckse auftropfen. Nach dem Trocknen kann man dann verschiedene Blattformen ausschneiden. Schneidet man die Blätter so aus, dass ein Stück des zusammenhängenden Filtertütenbodens erhalten bleibt, kann man die doppellagigen Blätter einfach über die Lichter kette hängen. Eine so nette Einladung werden die meisten Geister und Monster wohl nicht ausschlagen.

(Infos zu Halloween: www.halloweenies.de)