DEG: Heute Heimspiel zum Saisonauftakt

Werbung

Düsseldorf. Der Sommer ist vorbei. Endlich wieder DEG, endlich wieder Eishockey! Das lange Warten hat nach 166 Tagen ein Ende: Die Düsseldorfer EG startet in die neue DEL-Saison und beginnt gleich mit einem Heimspiel. Zum Auftakt an diesem Freitag, 13. September, 19.30 Uhr gastieren die beinahe schon chronisch-unterschätzten Fischtown Pinguins aus Bremerhaven im ISS DOME. Zwei Tage später am Sonntag, 15. September, 16.30 Uhr reist die Mannschaft von Trainer Harold Kreis zum Deutschen Vizemeister und Titelkandidaten EHC Red Bull München.

Die Fischtown Pinguins gehen mittlerweile in ihre vierte Spielzeit in der Deutschen Eishockey Liga. Und auch, wenn die Bremerhavener in ihren ersten drei Jahren in der höchsten Spielklasse immer mindestens die Erste Playoff-Runde erreichten, werden sie trotzdem häufig noch unterschätzt. Wer als eher kleiner Club so kontinuierlich gut arbeitet, weckt Begehrlichkeiten: Viele der Spieler, die Teammanager Alfred Prey in den vergangenen Jahren aufgespürt und verpflichtet hat, sorgten bei der besser betuchten DEL-Konkurrenz für Interesse. Daran hat sich nichts geändert. Mit den beiden Stürmern Chad Nehring und Christoph Körner sowie Abwehrhüne Nicholas B. Jensen verpflichtete auch die DEG drei begehrte Spieler. Doch dieses Mal gelang es auch, zahlreiche Schlüsselspieler in den eigenen Reihen zu halten. Topscorer Mark Zengerle blieb ebenso erhalten wie Jan Urbas und Justin Feser. In der Verteidigung können die Pinguins mit Kapitän Mike Moore, Maxime Fortunus, Will Weber und Patch Alber ebenfalls weiter auf ein Gros der bewährten Akteure bauen. Das Team von Harold Kreis sollte das jüngste DEL-Mitglied daher nicht unterschätzen. Der Chefcoach: „Bremerhaven ist eine Mannschaft, die schwierig auszurechnen ist. Sie leben viel von Ihrer individuellen Qualität, sind gut in Überzahl und verfügen über viel Talent in Ihren Reihen. Aber am Freitag geht es darum, dass wir unser Spiel durchsetzen. Wir wollen agieren und nicht reagieren und Fischtown dazu zwingen, sich unserem Spiel anzupassen!“

Das erste Auswärtsspiel der Saison hat es direkt in sich. Gegen den ehemaligen Serienmeister (drei Titel in Folge zwischen 2016 und 2018) und Champions Hockey League-Finalisten EHC Red Bull München, kämpft die DEG um die ersten Punkte auf fremden Eis. Neben den Nordamerika-Legionären Derek Roy und Chris Bourque verpflichtete der Vizemeister mit Philip Gogulla nicht nur den besten DEG-Torschützen der vergangenen Saison, sondern auch den „DEL-Stürmer des Jahres 2018/19“. Auf umgekehrten Wege wechselte im Sommer mit Tobias Eder ein großes Talent an den Rhein. Auch in dieser Spielzeit zählt die Mannschaft von Chefcoach Don Jackson zu den Top-Favoriten auf den Meistertitel. Die Gruppenphase der diesjährigen CHL-Saison absolvierte München souverän und qualifizierte sich bereits für die K.O.-Phase. Bei den Bayern zu punkten wird daher ein schweres Unterfangen!

Zum Auftaktwochenende muss die DEG auf einige Verteidiger verzichten. Johannes Huß und Johannes Johannesen fehlen Trainer Harold Kreis verletzungsbedingt. Derweil befindet sich Alexander Dersch noch bis Freitag beim Development Camp der Tampa Bay Lightning. Den Langzeitverletzten Alexander Sulzer werden wir an dieser Stelle nicht mehr jedes Mal erwähnen. Zudem sind die beiden Nachwuchsstürmer Alexander Ehl und Michael Fomin für Kooperationspartner EV Landshut im Einsatz.

Foto: DEG

Werbung