DEG: Erstes Saisonziel erreicht

Werbung

Düsseldorf. Die Düsseldorfer EG hat ihr erstes Saisonziel erreicht. Mit dem 4:1 (2:0, 1:1, 1:0)-Erfolg über die Kölner Haie ist der achtmalige Deutsche Meister in der Hauptrunde 2019/20 nicht mehr von den zehn Playoff-Plätzen zu vertreiben. Denn das Team von Chefcoach Harry Kreis hat bei sieben noch ausstehenden Spielen 22 Punkte Vorsprung auf den Elftplatzierten, die Haie.

Nun will die DEG ihre derzeit gute Ausgangsposition im Kampf um die besten Playoff-Plätze so gut es geht verteidigen und sich so hoch wie möglich in der Tabelle festsetzen. Erste Gelegenheit dazu ist bereits an diesem Dienstag, wenn im ISS DOME um 19.30 Uhr das erste Bully gegen die Straubing Tigers fällt. Der Spielplan will es, dass die DEG als derzeit Fünfter nun hintereinander gegen den Dritten (Straubing), Zweiten (Mannheim), Ersten (München), Vierten (Berlin) und Sechsten (Bremerhaven) der Tabelle spielt.

Die Straubing Tigers sind noch immer das Überraschungsteam der bisherigen Saison. Mit großer Leidenschaft, Spielwitz und einer beeindruckenden Heimstärke haben sich die Bayern auf dem dritten Platz festgesetzt. Die bisherigen Duelle zwischen unseren Löwen und den Tigers waren – wie sollte es bei der DEG auch anders sein – enge Begegnungen. 2:3, 2:1 und 3:2 hießen die Ergebnisse, wobei die Rot-Gelben das erste und das dritte Spiel für sich entscheiden konnten. Bester Scorer der Tigers ist derzeit Michael Connolly mit 39 Punkten, gefährlichster Torschütze Jeremy Williams mit 18 Treffern. Zum Vergleich: Die Scorer-Wertung der DEG führt Kapitän Alexander Barta mit 34 Punkten an, bester Torschütze ist noch immer Jerome Flaake mit 16 Einnetzungen.

Die DEG spielt ihr 25. Saisonheimspiel mit unverändertem Personal, also wieder mit Neuzugang Niclas Lucenius, der gestern einen starken Eindruck machte und in seinem ersten Wechsel sogleich eine schöne Torvorlage gab. Verzichten müssen die Hausherren nach wie vor auf Victor Svensson und Chad Nehring (Offensive) sowie auf Bernhard Ebner, Alexander Sulzer und Marco Nowak, wobei Letztgenannter im Mannschaftstraining schon wieder einen guten Eindruck macht!

Foto: DEG

Werbung