Caritas: „Die Sehnsucht nach dem Frühling“

Werbung

Ratingen/Kreis Mettmann. Anlässlich seines 50-jährigen Bestehens lädt der Caritasverband für den Kreis Mettmann am Montag, 23. September, um 20 Uhr ein ins Stadttheater Ratingen, Europaring 9. Dort gastiert das Theaterensemble Berliner Compagnie mit dem Stück „Die Sehnsucht nach dem Frühling“.

Im Zentrum des Schauspiels steht eine syrische Familie, zerrissen wie das Land. Da ist Suleika, Sunnitin, eine junge Journalistin und Demonstrantin der ersten Stunde. Ihr geliebter Stiefvater, ein Alawit und Oberst der Arabisch-Syrischen Armee wird zu ihrem Gegner. Ihr Verlobter und anfänglicher Mitstreiter Walid radikalisiert sich und schließt sich der Al-Nusra-Front an. Nur Dawud, ihr Halbbruder und christlicher Militärarzt, bleibt ihr Vertrauter. Mutter Aischa, Angehörige der sunnitischen Mehrheitsgesellschaft, versucht, ihre Familie in dieser schweren Zeit zusammenzuhalten.

Das Publikum folgt dem Geschick dieser Familie von 2011 bis zur Gegenwart, erlebt sie an Brennpunkten Syriens: Daraa, Damaskus, Homs, Jarmouk, Ghouta, Al-Raqqqa, Aleppo. Es erfährt die Bitterkeit des Krieges und nimmt Anteil an dem verzweifelten Bemühen syrischer Menschen um ein friedliches Miteinander und um Versöhnung.

Eintrittskarten sind für 12,50 Euro, ermäßigt sieben Euro, erhältlich in Ratingen im Kulturamt, Minoritenstraße 3a, und im Buchcafé Peter und Paula in der Grütstraße 3-7, in Mettmann beim Caritas-Fachdienst für Integration und Migration, Johannes-Flintrop-Straße 6, und unter www.Neanderticket.de.

Foto: Berliner Compagnie

Werbung