Blues-Konzert mit Richie Arndt

Blues-Konzert mit Richie Arndt

Lintorf. Die Blues-Hochburg „Manege“ lädt am Freitag, 15. September, um 20.30 Uhr zu einer Mischung aus Konzert, Reisebericht und Fotoshow mit Richie Arndt ein. Der Abend steht unter dem Titel „Mississippi“ und handelt von Richie Arndts Reise in den tiefen Süden der USA. Für diesen musikalische Trip in den amerikanischen Süden sind noch Karten erhältlich. Eintrittskarten sind für neun Euro im Vorverkauf in der „Manege“, Jahnstraße 28, in der Stadtteilbibliothek Lintorf, Speestraße 2, und im Medienzentrum in Ratingen, Peter-Brüning-Platz 3, erhältlich. Karten an der Abendkasse kosten zwölf Euro.  

Richie Arndt wurde 2015 mit dem „German Blues Award“ ausgezeichnet und lässt in der „Manege“ die Südstaaten lebendig werden, begleitet von seiner Akustikgitarre und Fotografien seiner spannenden Mississippi-Reise. 2014 hatte sich Arndt einen lang gehegten Traum erfüllt: Gemeinsam mit dem Fotografen Raphael Tenschert bereiste er die Heimat seiner großen Idole und der Civil-Rights-Bewegung, traf dabei Größen aus Jazz, Blues und Soul. Seine Erlebnisse aus dem Mississippi-Delta hat er in einem musikalischen Reisebericht zusammengefasst, in dem er seine Zuhörer mitnimmt auf diesen unvergesslichen Trip über den Highway 61, den Blues-Highway, entlang des großen Stroms in Städte voller Gegensätze, Geschichte und Geschichten. Durch die Musik, die Bilder und die Erzählungen der Reise wird es ein Abend, der den Mythos des amerikanischen Südens hören, sehen und fühlen lässt.

Foto: Raphael Tenschert