AWO-Angerland: Mitgliederversammlung

AWO-Angerland: Mitgliederversammlung

Lintorf. Nur wenige Plätze blieben im Gemeindezentrum am Bleibergweg frei, als sich die AWO-Angerland zur jährlichen Mitgliederversammlung am vergangenen Samstag traf. Hans-Anton Fliegauf und Elisabeth Müller-Witt, als Vertreter der AWO des Kreises Mettmann nahmen dies ein wenig neidisch zur Kenntnis, freuten sich aber gleichzeitig über den sehr aktiven Treff in Lintorf. Neben dem Jahresrückblick und dem Bericht der Kassenführerin Karin Hollenberg standen Wahlen auf der Tagesordnung. Max Kompalik und Karl-Heinz Buch wurden in ihren Ämtern als Vorsitzender und Stellvertreter wiedergewählt. Jürgen Ruhrmann übernahm als bisheriger Stellvertreter nun den Stab von Karin Hollmann und wird in Zukunft als erster Kassierer fungieren. Hollenberg steht ihm von nun an als Stellvertreterin zur Seite. Eva Mingers hörte als langjähriges Beiratsmitglied auf. Der neue Beirat setzt sich aus Uschi Bodden, Anita Becker, Gisela Kliech und Renate Escher zusammen. Angelika Kompalik wurde erneut als Schriftführerin gewählt.

Mit besonderem Vergnügen überreichten Fliegauf, Buch und Kompalik das silberne Treuezeichen an Lisa Fraude für deren 50-jährige Mitgliedschaft. Eva Mingers (l.) und Karin Hollenberg (M.) erhielten ebenfalls einen Blumenstrauß als Dank für die jahrelange Mitarbeit. Der langanhaltende Applaus aller Mitglieder machte deutlich, wie stark und wichtig das Engagement der Geehrten in den vergangenen Jahren war.

Nach Abschluss der erforderlichen Wahlen sorgte dann die Sketschgruppe des AWO-Treffs für fröhliche Unterhaltung. Sie hatte sich die Fußball-WM im Sommer zum Anlass genommen, um die Mitglieder zum Lachen zu bringen. „Oh, was ein schöner glatter Rasen, aber leider ganz ohne Gänseblümchen“, mit diesen Worten hatte die unbedarfte Fußballzuschauerin Elke, die ihren Mann das erste Mal zu einem Spiel begleitete und von Fußball keine Ahnung hatte, die Lacher auf ihrer Seite. Gut gelaunt ließen sich danach alle den obligatorischen Kaffee und Kuchen schmecken. Zum Abschluss weckte Wolfgang Weißner alias Mr. Charming Erinnerungen an Frank Sinatra, Dean Martin und andere Swing-Legenden. Mit kurzen charmanten Erläuterungen führte er die vorgetrangenen Lieder ein.