Arbeiter aus luftiger Höhe gerettet

Werbung

Ratingen. Das Kleineinsatzfahrzeug (KEF) der Berufsfeuerwehr wurde am heutigen Morgen zur Calor- Emag- Straße alarmiert. Dort sollte Hydrauliköl aus einem Fahrzeug ausgetreten sein. Bei Eintreffen der Besatzung wurde die großflächige Verschmutzung durch Öl aus einer Hubarbeitsbühne festgestellt und direkt Gefahrenabwehrmaßnahmen ergriffen. Das Hydrauliköl hatte sich bereits über die gepflasterte Parkfläche sowie die Straße verteilt, so dass eine große Menge von Bindemittel aufgebracht werden musste. Ebenfalls wurde das Tiefbauamt hinzugezogen, um einen Schaden durch das Öl auch im Erdreich gering halten zu können.

Das Ungewöhnliche an der ganzen Situation war allerdings, dass sich im Korb der Hubarbeitsbühne noch ein Arbeiter befand. Dieser war, unverletzt, auf Grund des Geräteausfalls in luftiger Höhe gefangen und konnte selbstständig nicht den Boden erreichen. Zur Personenrettung wurde die Drehleiter hinzualarmiert. Der betroffene Handwerker wurde über die Drehleiter aus der Zwangslage befreit und nach unten befördert. Während der Einsatzmaßnahmen wurde die Einsatzstelle durch die anwesende Polizei abgesichert.

Foto: Feuerwehr

Werbung