Angehörigengruppe: „Ich vergesse mich“

Werbung

Lintorf. Menschen mit Demenz erleiden oftmals einen schleichenden Persönlichkeitsverlust. „Für Angehörige ist das verständlicherweise eine schwere Situation“, sagt Frank Görgen, Pflegetrainer aus dem Fliedner Krankenhaus. Am 9. Juli, 18:30 Uhr bis 20 Uhr bietet das Krankenhaus einen Informationsabend für Angehörige von Menschen mit Demenz an. Treffpunkt an der Pforte am Thunesweg 57. Die Teilnahme ist kostenlos, Anmeldung bei Frank Görgen, Telefon 02102/303485.

Görgen koordiniert das Angebot der Familialen Pflege, hilft also Angehörigen dabei, wenn Menschen mit Demenz aus dem Krankenhaus entlassen werden. Ein Teilaspekt des Fliedner-Angebotes, finanziert durch die AOK für Versicherte aller Kassen, sind Angehörigengruppen.

„Hier treffen sich Angehörige zum Informationsaustausch oder der gegenseitigen Stärkung sowie das Erleben einer tollen Gemeinschaft von betroffenen Angehörigen“, berichtet Görgen.

Im Juli bietet er den Teilnehmern das Thema „Ich vergesse mich“ an. Schon beim letzten Treffen kamen externe Besucher. Man merke also einen großen Bedarf an Wissensvermittlung.

„Wir freuen uns daher auf jeden Menschen, der kommt“, so Frank Görgen. Damit löst er auch ein selbst aufgelegtes Motto im 175. Jahr der Theodor Fliedner Stiftung, zu der das Krankenhaus in Lintorf gehört, ein: „Gemeinsam Perspektiven gestalten.“ Daher gibt es nach dem erklärenden Teil auch wieder die Möglichkeit des offenen Austausches mit der Chance, eigene Fragen zu stellen.

Frank Görgen (Foto: privat)

Werbung