A3: Unfall durch Geisterfahrer bei Hösel

Werbung

Hösel. Am Dienstag, 12. Juni, gegen 20:10 Uhr verursachte ein Geisterfahrer auf der A3 bei Hösel in Fahrtrichtung Oberhausen einen Unfall. Der Unfallverursacher soll mit etwa 120 Stundenkilometer mit einem entgegenkommenden Auto zusammengestoßen sein. Beide Fahrer wurden schwer, aber nicht lebensgefährlich, verletzt. 

Beide Verletzten wurden durch Rettungsdienst, Feuerwehr und Notärzte versorgt und in Spezialkrankenhäuser nach Duisburg und Essen gebracht. Die Feuerwehr stellte den Brandschutz an den Fahrzeugen sicher und auslaufende Betriebsmittel wurden abgestreut. Die Einsatzstelle erstreckte sich auf eine Länge von über 100 Metern auf alle drei Fahrspuren, welche mit Trümmerteilen der beiden Fahrzeuge übersät waren. Diese wurden in Zusammenarbeit mit der stark vertretenen Polizei für die Dokumentation der Unfallaufnahme geräumt.

Das schnelle Vorankommen der Einsatzkräfte wurde durch abgestellte Fahrzeuge, aufgebaute Campingstühle und sich außerhalb der Fahrzeuge befindliche Personen teilweise erheblich gestört, von einer Rettungsgasse konnte man hier nicht sprechen, erklärt die Feuerwehr. 

Für die Zeit der Unfallaufnahme der Autobahnpolizei wurde die Autobahn in Richtung Oberhausen gesperrt, es bildete sich ein kilometerlanger Stau. Warum der Fahrer die Autobahn in verkehrter Richtung befuhr, ist noch nicht geklärt. Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen.

Foto: Feuerwehr

Werbung