3481 Kilometer für Aktion Lichtblicke

Werbung

Mettmann. 3480 Kilometer betrug im vergangenen Jahr die Gesamtdistanz der Tour de France. 3481 Kilometer, und damit genau einen mehr, will Frank Eigelshofen im kommenden Jahr auf dem Fahrradsattel verbringen: Im Juni will der Polizeihauptkommissar der Kreispolizeibehörde Mettmann auf eine sechswöchige Fahrradtour durch Europa starten. Sein Weg führt ihn dabei von Mettmann einmal quer durch Deutschland bis nach Österreich, ehe es über Slowenien, die Schweiz und Frankreich zurück ins Neanderland geht. Warum sich der 57-Jährige diesen Strapazen aussetzt, ist klar: Es geht um einen karitativen Zweck!

Unter dem Motto „Von Mettmann nach Mettmann – Jeder Kilometer zählt!“ sammelt der 57-jährige Polizist bei seiner Radfahrt quer durch Europa Spenden für die „Aktion Lichtblicke“. Dabei handelt es sich um einen eingetragenen Verein, der in ganz Nordrhein-Westfalen Kinder, Jugendliche und deren Familien unterstützt, die materiell, finanziell und seelisch in Not sind.

„Die Idee zu dieser Tour hatte ich bereits im Jahr 2011. Damals ereilte mich jedoch ein gesundheitlicher Rückschlag, sodass ich meinen Plan erst jetzt umsetzen kann“, sagt der Mettmanner Polizist. Und dieser Plan ist mittlerweile mehr als ausgereift: Die Strecke steht, dass Fahrrad – ein speziell für seine Bedürfnisse ausgestattetes Reiserad – ist bereits angefertigt worden und auch die Übernachtungen sind zum Großteil gebucht. Theoretisch könnte es also schon jetzt losgehen.

Doch natürlich möchte der passionierte Radfahrer lieber bei gutem Wetter starten – und außerdem hat er so noch genügend Zeit, möglichst viele Spender für die Aktion Lichtblicke zu finden. Damit das klappt, rührt der Polizeihauptkommissar schon jetzt auf der eigens für die Tour geschaffenen Facebook-Seite „Von Mettmann nach Mettmann – Jeder Kilometer zählt“ kräftig die Werbetrommel. Dort wird er auch während seiner Rundfahrt täglich über seine Reise zugunsten der Aktion Lichtblicke berichten. „Einige Firmen und auch Bürgerinnen und Bürger haben sich schon gemeldet und ihre Beteiligung angekündigt. Damit die Fahrt für die Aktion Lichtblicke am Ende aber ein voller Erfolg wird, benötigen wir jede Unterstützung und Hilfe!“

Menschen oder Unternehmen, die Frank Eigelshofen bei seinem Vorhaben unterstützen möchten, können direkt über den Polizeisportverein Mettmann (lichtblicke@psv-mettmann.de) Kontakt mit ihm aufnehmen.

Weitere Informationen zur Aktion Lichtblicke unter www.lichtblicke.de.

Werbung